Privatpraxis Dres. Dippel & Dippel 
Der Mensch im Mittelpunkt

 

Cholincitrat-Infusion

Cholincitrat aktiviert und verstärkt bei intravenöser Anwendung die Wirkung von Acetylcholin, einem körpereigenen Botenstoff, auch Neurotransmitter genannt. Acetylcholin ist eine wichtige Überträgersubstanz an den Schaltstellen des vegetativen Nervensystems. Das vegetative Nervensystem unterliegt nicht unserer willentlichen Beeinflussung, es koordiniert unter anderem die Tätigkeit der inneren Organe und Drüsen.  Anatomisch und funktionell lassen sich die beiden Gegenspieler, der Sympathikus und der Parasympathikus unterscheiden. Bildhaft und aus der menschlichen Entstehungsgeschichte heraus lassen sich diese beiden wichtigen Anteile des Nervensystems wie folgt erklären: Der Sympathikus wurde aktiviert, wenn der Urzeitmensch dem Mammut hinterherrannte, um es zu erlegen. Oder umgekehrt, wenn der Höhlenbär dem Urzeitmenschen hinterherjagte. Der Sympathikus ist also für die Aktivierung von körperlichen Vorgängen bei Kampf und Flucht zuständig. Wir können ihn uns als unser inneres Gaspedal vorstellen. Der Parasympathikus war dann anschließend für die Verdauung des Mammuts verantwortlich, er ist also in Ruhe- und Verdauungsphasen aktiv. Er arbeitet vergleichbar wie unser inneres Bremspedal.

Sympathikus und Parasympathikus verrichten ihre Funktion in einem biologische Gleichgewicht aus Anspannung und Entspannung. In unserer modernen Zeit vergessen wir, dass beruflicher Dauerstress und andere Überforderungen einer dauerhaften "Urzeitjagd oder Flucht" entsprechen. Dem Körper wird also dauerhaft "Alarm" signalisiert. Dadurch kann es zu vegetativen Störungen und funktionellen Beschwerden kommen.

 

Folgende Symptome können sich zeigen:

  • Gereiztheit, innere Unruhe, Nervosität
  • Stimmungsschwankungen, Depressionen, Ängste
  • Erschöpfung, Konzentrationsschwäche
  • Herzbeschwerden, Herzstolpern, Herzrasen, Beklemmungsgefühl in der Brust
  • Schlafstörungen, Alpträume, chronische Müdigkeit
  • diffuse Schmerzen
  • Neuralgien
  • Bluthochdruck
  • Magen- Darmbeschwerden, Reizdarmsyndrom

 

Cholincitrat übt keine Hemmung auf das Nervensystem aus, es schafft vielmehr einen Ausgleich zwischen Sympathikus und Parasympathikus und harmonisiert das vegetative Nervensystem. Die Patienten fühlen sich nach einer Behandlung ausgeglichener und entspannter.

Während einer Infusion kann es zu vermehrtem Speichelfluss, leichtem Schwindel, Akkomodationsstörungen oder starker Durchwärmung des Körper kommen. Das sind sämtlich erwünschte Wirkungen, die nicht lange anhalten.